Pflanzung von Stauden


Die ideale Pflanzzeit von Stauden ist von Ende März bis Mitte Mai oder Mitte September bis Mitte Oktober. Die Herbstpflanzung kann jedoch in nassen Wintern zum Ausfall von Stauden führen. Bei Frost oder Hitze darf nicht gepflanzt werden. Ebenso ist eine Pflanzung auf nassen Böden zu vermeiden.

Die Zwiebeln werden von Mitte September bis Ende November in den frostfreien Boden gesetzt.

Die Pflanzung wird in folgenden Schritten ausgeführt:


1. Vorhergehende gründliche Bodenvorbereitung

Der Boden muss Unkrautfrei sein. Wurzelkräuter wie z.B. Giersch müssen unbedingt vor der Pflanzung entfernt werden. Es ist auf eine regelmäßige Pflege, insbesondere während der Anwachsphase, zu achten. Verdichtete Böden werden gut gelockert. Sehr schwere Böden lassen sich mit Sand oder feinem Splitt verbessern. Nur bei Nährstoffarmen Böden wird eine Grunddüngung mit organischen Materialien wir Kompost oder Hornspänen empfohlen.

2. Auslegen der Stauden auf der Fläche

Wie eine Bepflanzung angelegt werden kann, zeigt die folgende Anleitung.
Die Stauden werden nach Ihrer Funktion in der folgenden Reihenfolge ausgelegt, beginnend mit den Gerüststauden:
- Gerüststauden: Pflanzabstand: ca. 60 cm zu den benachbarten Stauden
einzeln, in rhythmischer Anordnung über die gesamte Pflanzfläche verteilen, nicht
am Rand
- Gruppenstauden: Pflanzabstand: ca. 45 cm zu den benachbarten Stauden in
Gruppen von 3-10 Pflanzen über die gesamte Pflanzfläche
- Bodendecker: Pflanzabstand: ca. 30 cm zu den benachbarten Stauden
flächig am Rand oder in Bändern in die Pflanzung hinein
- Streupflanzen: Einzeln über die gesamte Pflanzung, Lücken schließen

3. Pflanzung der Stauden

Sind alle Stauden verteilt, werden sie gepflanzt. Um ein optimales Wachstum zu gewährleisten, sind folgende Punkte zu beachten:
- Oberste Erdschicht des Topfballens bei Unkrautbefall entfernen
- Wurzelballen beim Außtopfen lockern
- Ausgetrocknete Topfballen vor der Pflanzung in Wasser tauchen

4. Pflanzung der Zwiebeln
- Zwiebeln: In lockeren Tuffs von 10 bis 100 bei doppelter Pflanztiefe wie die
Zwiebeldicke zwischen die Stauden setzen.

5. Bewässerung
Die Pflanzung wird durchdringend bewässert. Bei trockener Witterung muss während der Anwachsphase wiederholt bewässert werden.

Aktuelles | Termine

Aktuelles

Weihnachtsferien

mehr ...

Unsere neuen Auszubildenden

mehr ...

Stellenangebote - Vorarbeiter, Facharbeiter, Arbeiter

mehr ...

Pflegetipps zum Downloaden

mehr ...

Steuertipps als PDF zum downloaden

mehr ...

Termine